Berlin Wiki
Advertisement

Der Sender Stallupöner Allee war eine 1948 in Betrieb genommene Sendeanlage zur Verbreitung von Mittelwellenprogrammen des SFB ( bis 1990 auch der BBC) in der Stallupöner Allee in Charlottenburg. Bis 1998 existierten zwei Sendemasten auf dem Stationsareal, die beide gegen Erde isoliert waren und zwar ein 130 Meter hoher gegen Erde isolierter, abgespannter, selbststrahlender Sendemast mit dreieckigem Querschnitt, der 1987 als Ersatz für einen ähnlichen Sendemast errichtet wurde und einen 126 Meter hohen Sendemast mit quadratischem Querschnitt. Letzterer wurde 1998 durch einen 45 Meter hohen multifunktionellen Stahlfachwerkturm ersetzt. Die Sendeleistung der letzten Senders der Station, die bis in die 1990er Jahre 3 Mittelwellensender beherbergte, wurde in den 1990er-Jahren von 100 Kilowatt auf 2,5 Kilowatt reduziert. Zum Jahresende 2005 wurde der Sendebetrieb eingestellt.

Der Rückbau der Masten erfolgte im Januar 2006. Die Masten wurde demontiert und verschrottet. Der Rundfunk Berlin-Brandenburg war im Zusammenhang mit einer weiteren Nutzung der Masten mit Media Broadcast und Vodafone im Gespräch. Eine Weiternutzung des 45 Meter-Richtfunkmastes durch Vodafone scheiterte an der nicht zustandegekommenen Einigung mit den Berliner Forsten.

Advertisement