Berlin Wiki
Advertisement

Drinks

Arten von Drinks[]

Drinks auf Basis von Kräutern und Bitterextrakten, die keine Chinarinde enthalten, wirken appetitanregend und werden deshalb "Appetizers" oder "Aperitifs" genannt.
  • Before-dinner-Cocktails
Drinks mit Kombinationen aus Aperitifs, aber mit kompakteren Zutaten nennt man Before-dinner-Cocktails oder Abendaperitifs.
  • Digestivs oder After-dinner-Cocktails
Drinks auf Basis von Likören und Zugaben von Gewürzen, Wurzeldestillaten und Chinarinde haben eine digestive (verdauungsfördernde) Wirkung und werden international als After-dinner-Drinks bezeichnet.
  • Dry-Cocktails oder Extra-dry-Cocktails
Drinks auf Basis von harten Spirituosen und alle Mischungen mit nur geringsten Zusätzen süßender Ingredenzien werden als Dry-Cocktails oder Extra-dry-Cocktails bezeichnet.
  • Medium-Cocktails
Drinks mit Fruchtsäften und Sirup gemischt werden als Medium-Cocktails in zwei Grundtypen unterschieden:
  • Aromatic-Cocktails, bei denen der Geschmack einer Spirituose dominiert,
  • Sour-Cocktails, bei denen der Zitronensaft bestimmend ist.
  • Sweet-Cocktails
Drinks mit Sirup, Likören und betont süßer Ausrichtung nit viel Früchten, Cremes, Sahne und Crustas werden als Sweet-Cocktails bezeichnet.




Cocktailgruppen[]

  • Short Drinks
Drinks mit wenig Inhalt, deren Maß 50 ccm oder zwei konzentrierte Schlucke nicht übersteigen sollte nennt man Short Drinks.
  • Long Drinks
Drinks, die bis zu 1/2 Liter Flüssigkeit enthalten können und leichter gemischt sind nennt man Long Drinks.
  • Fancy Drinks
Fancy Drinks lassen sich in keine Kategorie einordnen und sind an keine besonderen Maße, Tageszeiten oder Aufgaben gebunden sind.




Herstellungsarten[]

Cocktails lassen sich auch nach ihrer Herstellungsart unterscheiden.

  • im Mixglas gerührte Cocktails
  • im Shaker geschüttelte Cocktails
  • im Likörglas übereinander geschichtete Cocktails
  • heißgemachte Mixturen
  • Bowlen und Punsche
Advertisement